Hier bringe ich es hin

Startseite

  Recyclinghof - Wertstoffhof

Datenschutz

Info zum Sperrmüll


Sperrmüll stellt vielerorts ein zunehmendes Problem dar. Damit verbunden sind viele Fragen. Hier geben wir ein paar Antworten darauf.

Wie kann Sperrmüll vermieden werden


Nicht selten sind Einrichtungsgegenstände, die am Straßenrand für die Sperrmüllabholung bereitgestellt werden, noch gut oder zumindest relativ gut erhalten und können somit einer weiteren Verwertung zugeführt werden. Hier besteht die Möglichkeit, die Möbel an Studenten oder Geringverdiener direkt zu verkaufen. Zum Beispiel über diverse Internetplattformen oder Kleinanzeigen in den Tagesmedien. Eine andere Möglichkeit ist die Abgabe an karitative Einrichtungen für die Weiterverteilung an bedürftige Personen. Auch städtische bzw. kommunale Einrichtungen übernehmen in vielen Gegenden diese Aufgabe. Über saubere und gut erhaltene Teppiche und Matratzen freut man sich dort ebenfalls. Wirklich alte Möbel werden auch gerne von Flohmarkthändlern oder Restaurateuren aufgekauft. Kleine und große Elektrogeräte (auch Weißgeräte), die immer separat angemeldet werden müssen für die Sperrmüllabholung, sind oft für Ersatzteilsammler oder Bastler von großem Interesse.













Woher kommt dieser Müll überhaupt


Neuanschaffungen in Privathaushalten führen fast immer dazu, dass die alten Möbel, Matratzen oder Teppiche entsorgt werden. Doch auch Büro- und Geschäftsauflösungen oder eine Neugestaltung der Gewerberäume ist fast immer mit Sperrmüll verbunden. Dies trifft auch auf gastronomische Einrichtungen zu. Auch bei Arbeiten am Haus sind zum Beispiel Fenster- oder Türrahmen zu entsorgen.




Welche Einrichtungen gibt es für die Sperrmüllentsorgung und wie erfolgt die Verwertung


Zum Beispiel die privaten Recyclinggesellschaften. Dort werden die Wertstoffe Altholz, sortenreine Kunststoffe sowie Eisen und Aluminium aber auch Papier (Tapeten) und Pappe (Kartons) separiert. Stoffliche Gegenstände wie zum Beispiel Matratzen, Teppichböden und Sitzmöbel sind so gut wie nicht nutzbar und werden deshalb aussortiert.

Energiereiche Bestandteile werden zu hochwertigen Sekundärbrennstoffen verarbeitet. Auch die sogenannten Wertstoffhöfe sind auf Recyclingverwertung spezialisiert.

Der städtische bzw. kommunale Recyclinghof verwertet diesen sperrigen Müll ebenfalls bis ins letzte Detail. In den meisten Fällen ist ein solcher Recyclinghof in der Nähe zum eigenen Wohnort zu finden.

Für Sperrmüllgegenstände, die sich weder verkaufen noch verschenken lassen, ist die Abgabe an eine Aufbereitungs- und Wiederverwertungsstelle auf jeden Fall eine Win-Win-Situation. Zudem hält diese Entsorgungsform von sperrigen Gegenständen Schäden von der Umwelt fern.





Bioabfall

Haushaltskühlgeräte

Altreifen

Altpapier

Elektro- und Elektronikgeräte

Möbelholz

Bauschutt

Altmetall

Gelber Sack

Sperrmüll

Gartenabfälle

Styropor

Altglas

Altkleider

Mineralwolle

Problemabfall



Der Abfallartenfinder

Alle Rechte vorbehalten © Recyclinghof 2015- Impressum